Nachfolger gesucht……

By 30. März 2019 Nachfolge

Jedes Jahr überrascht uns Weihnachten und es ist immer zu schnell und ganz plötzlich da! Warum ist das so? Ganz einfach: wir stecken so tief in unserem Tagesgeschäft, dass wir gewisse Dinge – gerne auch das was wir nicht gerne machen – aus den Augen verlieren.

Beim Thema Nachfolge ist es häufig auch so. Plötzlich stellt sich die Frage. Läuft es gut im Unternehmen, kommt es hoch wenn mal die „Notfallfrage“ gestellt wird. Auch so ein ungeliebtes Thema. Jeder sollte einen haben – aber wer hat das schon.

Die Suche nach dem „richtigen Nachfolger“ ähnelt übrigens der Suche nach dem „geeigneten Lebenspartner“: sie ist höchst komplex, voller Wünsche und – am Ende – meist ganz anders, als man es sich vorgestellt hat.

Warum ist das so? Eigentlich ganz einfach: jedes Unternehmen hat sein Eigenleben, seine unterschiedliche Perspektiven, Menschen, Abläufe, Standorte, Marktbedingungen und -entwicklungen. Das alles ist sehr schwerer zu planen zumal der Verkäufer seine Sicht hat und ein potenzieller Käufen eine ganz andere haben mag. Außerdem – verändert sich so vieles in rasendem Tempo. Uns fehlen die Mitarbeiter und was wurde über die Jahre dafür getan gute Mitarbeiter zu bekommen und zu halten. Dennoch sind viele Unternehmer immer mal wieder „überrascht“. 

Eine Unternehmensnachfolge sollte man daher „so früh wie möglich“ beginnen und sie sollte mit der Frage verbunden sein:

  • Welches Ziel hat die Unternehmensnachfolge?
  • Soll es überhaupt einen Nachfolger geben?  
  • Ist es als Unternehmen ausreichend gut aufgestellt zu sein?
  • Soll der Verkaufspreis dem Unternehmer ein zusätzliches, einmaliges und/oder fortlaufendes Einkommen sichern?
  • Werden die Mitarbeiter, die Kunden, die Lieferanten und Kooperationspartner eingebunden?

In allen Fällen der Nachfolgesuche und Firmenübertragungen die wir kennen, begleitet haben, konnten wir feststellen, dass es „immer wieder unerwartete Situationen“ gab. Diese können dann nur mit viel Erfahrung, Geduld, Kompromissbereitschaft und einem gewissen Mass an Glück zum Erfolg gebracht werden. Die entscheidende Frage dabei ist häufig:

  • Kann ein Nachfolger/in reibungslos in das Unternehmen einsteigen?
  • Was ist das Alleinstellungsmerkmal des Unternehmens und was ist es aus der Sicht des Nachfolgers?

Das erfolgreiche Handwerksunternehmen ist für den Einen eine großartige Möglichkeit, selbst Inhaber zu sein und für den Anderen vor allem eine Möglichkeit endlich ausreichend Mitarbeiter zu beschäftigen.

Für den Einen sind die harten Fakten wie eine dazugehörige Immobilie wichtiger, als das Wissen und die Reputation der Vorgänger. Beim Anderen sind es wiederum der gute Ruf und der eingeführte Name. 

Wir stellen daher zu Beginn eines Auftrages sehr genaue Fragen zum Hintergrund und den Beweggründen, den Wertvorstellungen und nutzen unser umfangreiches Wissen und Netzwerk, um die richtigen Nachfolger für die Unternehmen zu finden. Unsere Nachfolge-Mandate gehen vom Verkäufer oder Käufer aus. Ein Großteil unserer Mandate kommen über Empfehlungen.

Was können wir für Sie tun? 

Ihr Jürgen Wirobski

Author Ina Rathje

More posts by Ina Rathje

Leave a Reply